Metamorphose Methode

 

Die Methode hat ihren Ursprung in der Arbeit von Robert St. John, einem britischen Naturheilkundler und Reflexologen.

 

Er entdeckte in den 60er Jahren, dass er signifikante Veränderungen bewirken konnte, indem er die Wirbelsäulenreflexpunktean den Füßen ganz leicht berührte. Diese anhaltenden und weit reichenden Veränderungen, die ausschließlich vom Klienten selbst ausgingen, bewogen ihn, diese Arbeit als Metamorphose zu bezeichnen.

 
Die Metamorphose ist eine sanfte Lichtarbeit an der Innenseite des Fußes. Der Begriff „Metamorphose“ heißt wörtlich übersetzt „Umwandlung“. Dies bezieht sich auf Lebensmuster, die umgewandelt werden. Die Raupe wird zum Schmetterling, das angelegte Potential des Menschen entfaltet sich. Deshalb ist der Schmetterling das Symbol für diese Wandlung.


Diese Methode wirkt lösend auf negative seelische Strukturen und Lebensmuster, gebildet in den neun Monaten, in denen der Embryo im Mutterleib heranwächst. Diese Phase wird auch „Pränatale Phase“ genannt, und heißt wörtlich übersetzt: „Vorgeburtliche Phase“. Dabei geht es um Lebensmuster, die, gebildet durch Erfahrungen im Mutterleib, innerhalb der Familien weitergegeben werden.


Diese Muster können sowohl von der Seite der Mutter als auch von der Seite des Vaters auf das Kind übertragen werden. Sie behindern die volle Entfaltung und den harmonischen Fluss der dem Menschen zur Verfügung stehenden Lebensenergie.

 

Während im Mutterleib also nach und nach der kleine Körper heranwächst, werden nicht nur die Informationen gespeichert, die das Körperliche betreffen, sondern auch die seelisch-emotionalen Einflüsse in allen Phasen der Schwangerschaft. Alles, was die Mutter in dieser Zeit erlebt, hat Einfluss auf das werdende Leben.
 

 

Die Metamorphose Methode wird angewendet bei:  

  • Stress in Beruf, Familie, Freizeit
  • Schulstress, Anpassungsschwierigkeiten bei Kindern
  • Körperlich und geistig behinderten Menschen,
  • Unterstützend bei Schwangerschaft und Geburt
  • Schicksalsschlägen (Unfälle, Scheidungen, Trauerfälle)
  • schwerwiegende physische Blockaden
  • Sterbebegleitung

 


Für wen ist die Metamorphose Methode geeignet?

 

Grundsätzlich für jeden, der die Prägungen seiner pränatalen Zeit und die damit verbundenen negativen Lebensmuster harmonisieren möchte.

 

Auch für werdende Mütter ist sie sehr gut, um Prägungen bezüglich Schwangerschaft und Geburt zu harmonisieren. Damit kann die werdende Mutter die Zeit der Schwangerschaft befreit von den negativen Lebensmustern ihrer Ahnen angehen bzw. deren Einfluss zumindest neutralisieren. Die Schwangerschaft kann dann aus ihren eigenen Werten und neuen Erfahrungen heraus gestaltet werden.


Die Metamorphose wird auch manchmal als "homöopathische Fußreflexzonen- Massage" bezeichnet.

 

 

 

Ferneinweihung Metamorphose Methode

inkl. ausführlichem Skript und Urkunde

€ 70,-



INFO & ANMELDUNG: Tel:  +43 699 11103561,  E-Mail: info@seelentau.at           Kontaktformular