Ein gut gelebtes Leben?

Heute kam diese Frage zu mir – “Was ist für dich ein gut gelebtes Leben?”

Diese Frage ist heute gut gewählt, denn es ist mein Geburtstag und vielleicht stellt man sich an so einem Tag diese Frage eher, als an einem anderen „normalen“ Tag.

 

Früher hätte ich vielleicht lange nachgedacht um auf diese Frage antworten zu können, heute fällt es mir ganz leicht sie zu beantworten, ich bin glücklich – und das ist das wichtigste für mich im Leben. Das bedeutet aber nicht, dass es für mich keine Traurigkeit, keinen Ärger und keine Ängste mehr gibt, und alles in meinem Leben immer nur eitel Sonnenschein ist. Mein Leben ist ganz normal, so wie das vieler anderer Menschen mit Hochs und Tiefs, trotzdem bin ich glücklich. Denn ich habe gelernt alles anzunehmen, Erfahrungen zu sammeln, zu beobachten, ich versuche nicht mehr zu bewerten in gut oder schlecht, schön oder weniger schön.

 

Alles was ich erlebe, was mir wiederfährt sind Erfahrungen in meinem Leben, die mich, die meine Seele weiterbringen. Ich habe gelernt dass ich nicht diese Erfahrung bin, dass ich nicht der Ärger, die Angst, die Sorge bin. Und ich habe aufgehört zu kämpfen, ich kann das Leben annehmen wie es ist, wie ein neugieriges Kind, das einfach schaut was passiert und was der Tag heute wieder spannendes bringt.

 

Ich habe gelernt dass alles aus Liebe besteht, und egal was ich tue, ich immer wieder bei der Liebe lande. Und das berührt mich immer wieder aufs Neue. Es gibt nichts anderes als Liebe. Ich bin weder reich, noch berühmt und dennoch habe ich alles was ich mir erträumt habe, ich bin glücklich – und das ist für mich ein gut gelebtes Leben.